Fussbad

KLAFS Wellness ABC

Das warme Fussbad fördert erheblich die Wirkung der Sauna während der Abkühlphase. Zunächst empfiehlt sich ein Kneippgang oder ein kaltes Fussbad - das kühle Wasser entzieht die gespeicherte Körperwärme, die sich beim Saunagang üder der Hautoberfläche gebildet hat. Das anschliessende warme Fussbad sorgt für die Erweiterung der Blutgefässe und somit eine bessere Durchblutung der Haut an den Füssen – und auch am ganzen Körper. Diese verstärkte Durchblutung erleichtert den Abtransport der Wärme aus dem Inneren des Körpers, in dem die Temperaturen um 1 bis 2 °C in der Sauna angestiegen waren, hin zur Hautoberfläche, von wo sie an die Umgebung abgestrahlt wird. 


Warum zwischen den Saunagängen ein Fussbad nehmen?

Während der Abkühlphase zwischen den Saunagängen fördert das warme Fussbad erheblich die Wirkung der Sauna. Zunächst empfiehlt sich ein Kneippgang oder ein kaltes Fussbad - das kühle Wasser entzieht die gespeicherte Körperwärme, die sich beim Saunagang über der Hautoberfläche gebildet hat. Das anschliessende warme Fussbad sorgt für die Erweiterung der Blutgefässe und somit eine bessere Durchblutung der Haut an den Füssen – und auch am ganzen Körper. Diese verstärkte Durchblutung erleichtert den Abtransport der Wärme aus dem Inneren des Körpers, in dem die Temperaturen um 1 bis 2 °C in der Sauna angestiegen waren, hin zur Hautoberfläche, von wo sie an die Umgebung abgestrahlt wird.